„Gutes tun soll Spaß machen“ – das ist der Leitsatz des neu gegründeten gemeinnützigen Vereins Charity Events Nagold. Der Verein will sich mit seinem ehrenamtlichen Engagement für lokale Kinder – und Jugendhilfsprojekte einsetzten. Dies hört sich im ersten Augenblick nicht außergewöhnlich an, aber die Art wie der Verein helfen will, setzt sich von vielen anderen gemeinnützigen Projekten ab.

„Bereits vor 10 Jahren hatte ich die Idee für eine Benefiz-Party, deren Erlös für krebskranke Kinder gespendet werden soll“, so Roberto Schiliro. Die Umsetzung des Projektes gestaltete sich jedoch  nicht so einfach wie geplant, so dass der  gelernte Gastronom seit Vorhaben fast aufgeben wollte.  Unerwartete Hilfe bekam er jedoch von seinem langjährigen Bekannten Patrick Walz. Der studierte

Wirtschaftswissenschaftler fand sofort Gefallen an der Idee, mit einer Party Geld

für hilfsbedürftige Kinder zu sammeln. „Dank meines langjährigen Studiums hatte ich sofort ein paar Ideen, wie wir das tolle Vorhaben in die Realität umsetzten können“.  Die beiden trafen sich jeden

Sonntag, um das Konzept perfekt auszugestalten. In diesen Gesprächen entstanden immer weitere Veranstaltungskonzepte wie ein Stand auf dem Weihnachtsmarkt oder eine Sommerparty, die die lokale Kinder – und Jugendhilfe unterstützen sollten.  Schnell kam der Gedanke auf, einen gemeinnützigen Verein zu gründen. “Dank großer Begeisterung im Freundes – und Bekanntenkreis fanden wir schnell die notwendigen Mitglieder, um den Verein zu gründen“, so der Gastronom, der sichtlich erfreut über die Entwicklung des Konzeptes ist.  Nach über zwei Wochen hatte der Verein bereits 10 Mitglieder. 

Mittlerweile ist der Verein zu einer regionalen Größe herangewachsen und nimmt sich immer mehr Großprojekte vor. Ständig wird an neuen Konzepten und Ideen gearbeitet. Man kann gespannt sein, was als nächstes folgt!